„Do it yourself!“

…mit diesen Worten hat uns das „weekend Magazin“ vom vergangenen Wochenende zu diesem Beitrag inspiriert. Lesen bildet, unterhält und inspiriert!

Do it yourself!
So startet der oben erwähnte Artikel. Die Rede ist von selbst gemachten Reinigungsmitteln für den Haushalt. Weinbergschnecke_vom_Spargelbeet
Da unser Interesse an ökologischen Reinigungsmittel sehr groß ist – siehe ECO TOUCH – umweltfreundliche (AUTO)Reinigung OHNE Wasser– haben wir mal wieder unsre Fühler ausgestreckt und einen tollen, einfachen Tipp für dich, für Sie, für jedermann und –frau gefunden.

Um die Dringlichkeit unseres Ratschlages zu unterstreichen wird im Anschluss ein „worst case“–Szenario skizziert:
Ihr/euer Eco Touch Allzweckreiniger ist ausgegangen und es wurde noch keiner nachbestellt. Die potentiellen, bösen, strengen oder auch oeko-fanatischen Schwiegereltern (ich weise daraufhin, dass hier die Schwiegermutter gegendert wird –denn wer sagt, dass nur die „Schwimu“ böse, oeko fanatisch oder streng sein kann) haben sich angekündigt.

Dann bleibt nur noch der Griff in den Küchenschrank.

Do it yourself – jetzt sofort und ecofriendly! …and use ESSIG!

Essig ein effektives, ergiebiges und umweltfreundliches Reinigungs- und Allzweckhilfsmittel für den Haushalt.
Essig macht Schmutz, Insekten und Vogeldreck den Garaus.
Er lässt Verblasstes neu erstrahlen.

Fügt man eine geringe Dosis verdünnten Essigs zu einem Waschgang hinzu oder nutzt diesen anstatt eines Waschmittels, wird die Wäsche nicht nur sauber, der Essig hat auch eine desinfizierende Wirkung (wichtig um Krankheitsbakterien zu entfernen) und ersetzt den Weichspüler.

Doch nicht nur im Haushalt findet der Essig seine Anwendung. Auch zur Verlängerung der Haltbarkeit von Speisen (in Essig einlegen) und Trinkwasser ist der Griff zum Essig ein weiser.

Do it for yourself – and use Essig als kosmetisches Produkt. Durch seine klärende und beruhigende Wirkung hat der Essig auch schon in so manchem Gesichtswasser Einzug gefunden.

 

Unser Fazit:
Wenn beim Kauf auf die Herkunft und die Produktion geachtet wird, dann ist Essig ein ökologischer, durchaus auch fair produzierter Held im Küchenschrank!

 

Die Generation Ökkofair sucht und findet ökologische und faire Alltagsprodukte – einige vertreiben wir auf unserer Homepage*, doch wir scheuen uns auch nicht davor, Ihnen wertvolle Tipps über „fleißige Helferleins“ zu geben, die bereits zum Inventar in den meisten Haushalten gehören! In solchen Fällen, freuen wir uns, wenn Sie sich das Geld für aggressive und giftige Reinigungsmittel sparen und bewusst zu einem biologisch und fair angebauten Essig greifen.
So gewinnen nicht nur Sie, sondern auch die Bauern, die die Rohstoffe für die diversen Essigsorten anbauen, die Natur weil auf umwelt- und ressourcenschonenden Anbau geachtet wird und wir, weil wir unserem Ziel, ökologische und faire Alltagsprodukte in den Alltag zu integrieren ein Stück näher.

Für nähere Informationen** über den Küchenschrank – Helden „ESSIG“ klicken Sie sich durch folgende Links:

http://www.zuhause.de/essig-das-wundermittel-fuer-haushalt-und-garten/id_48219152/index

http://www.bund-hessen.de/aktiv_werden/selbermachen/waesche_waschen/

http://www.weekend.at/lifestyle/fitness/versteckte-gifte-im-haushalt-8-giftige-dinge-die-wir-jeden-tag-benutzen/11.214.722

Dabei darf aber eines bitte nicht vergessen werden: Essig ist eines der ältesten Würz- und Konservierungsmittel der Welt. Achten Sie/achtet ganz besonders mit welchem Essig die Speisen für die geschätzten Gäste gewürzt werden.

http://kurt.gegenbauer.org/themen/essig_sorten.htm

http://www.bewusstkaufen.at/ratgeber/66/essig.html
* eigentlich wollten wir mit Postings warten, bis unser Webshop endlich fertig ist.
Uneigentlich schreiben wir viel zu gerne und finden viel zu viele spannende und wichtige Themen die wir mit euch teilen wollen.
Somit könnt ihr bei uns noch immer oldschool bestellen.

** schon bald findet Ihr alle wichtigen Informationen und Links zum Weiterlesen, Vernetzen und Selbermachen, nicht nur am Ende unserer Texte, sondern auch in unserer Enzyclopedia *freu*

Kundenrückmeldung – online Bestellung old school

Hallo liebe interessierte Ökofairler und -innen,

wir haben die Rückmeldung eines Kundes bekommen, dass dieser leider Probleme mit dem Bestellformular für die tollen ökologischen und GOTs zertifizierten Textilien mit Druck hatte!

Ist es euch auch schon so ergangen??

Wir haben das Problem entdeckt!

Leider handelt es sich hier um einen kleinen Entwicklungsstillstand 😉 …da sich unser Webshop etwas Zeit lässt -möglicherweise möchte dieser mit seinem Auftritt noch etwas warten, denn „je später der Abend, umso schöner die Gäste“ , nur blöd, dass der Webshop nicht als Gast, sondern als treuer Verstärker unseres Teams geladen wird!

Wenn wir schon vom LADEN schreiben, schließen wir den Kreis und kehren zur Bestellliste_PromoteXx_2015 zurück.

Leider ist es derzeit so, dass das Bestellformular „runtergeLADEN“ werden muss und Sie dann Ihre Bestellung eintragen dürfen. – richtig old school, sozusagen 😉
Wer nun melancholisch wird, darf uns die Bestellung gerne per Post senden an:

Generation Ökofair e.U.
Mag. Monika Hirschmugl – Fuchs
c/o miraconsult
Packerstraße 69
8501 Lieboch

– aber bitte mit dem Rad zur Post fahren!
Ökologischer und ökonomischer ist es, wenn Sie uns Ihre ausgefüllte Bestellliste_PromoteXx_2015 faxen oder zurück mailen an office@generation-oekofair.com – sofern ein Scanner oder Faxgerät vorhanden ist!

Natürlich steht es Ihnen auch frei uns direkt per Mail zu kontaktieren oder anzurufen unter +43 664 140 98 03 und uns Ihre Bestellung, Fragen oder Unklarheiten mitzuteilen.

Ein herzliches Danke für Ihre Rückmeldungen!Weinbergschnecke_vom_Spargelbeet

Wir werden unsere Fühler ausstrecken und die noch ausstehenden Informationen für den lang versprochenen Webshop finden, ertasten, einholen…
-für Ihre Zufriedenheit!

 

Erst wenn große Unglücke passieren, passiert auch ein Wandel im Denken. –Leider.

IMAG0487Vor zwei Jahren kam es zum Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch. Nach diesem tragischen Ereignis, bei dem über 1100 Menschen ums Leben gekommen und zahlreiche verletzt worden sind, hat sich ein breiter Teil des öffentlichen Interesses der Textilindustrie zu gewandt.

Die Frage nach der Ursache für so ein Unglück stellt weitere Fragen über Arbeitsplatzsicherheit und Arbeitsbedingungen in Niedriglohnländern in den Raum.

Zu diesem spannenden und überaus wichtigen Thema wurde gestern im Zuge der Veranstaltung „Café Europa“ und als Beitrag zu den Aktionstagen Nachhaltigkeit ein Interview mit dem Botschafter der Volksrepublik Bangladesch S.E. Mohammed Abu Zafar abgehalten. Bei der abschließenden sehr emotionalen Fragerunde wurden die unterschiedlichen Aspekte, die für eine nachhaltige Verbesserung wichtig sind noch einmal aufgezeigt.
Die Regierung in Bangladesch hat im Jahr 2006 soziale Mindeststandards für Löhne und Arbeitszeiten eingeführt. Doch ob diese eingehalten werden ist eine andere Sache – nicht unabhängig von den Aufträgen von multinationalen Konzernen. Diese wollen möglichst viel Profit bei der Produktion herausschlagen. Viel Ware für wenig Geld – dieser Ansatz könnte nicht nur von einem großen Konzern stammen sondern leider auch immer noch von den Konsumenten. Mit ihnen schließt sich also der Kreis.
Um die Arbeitsbedingungen in Niedriglohnländern zu menschenwürdigen Bedingungen zu verändern müssen alle zusammen helfen. Jeder kann Schritte und Taten setzten, in dem er oder sie beim Kauf von Kleidungsstücken, Schuhen und anderen Textilien darauf achtet, wo und unter welchen Bedingungen die Mode produziert wird. Welche Rohstoffe verwendet und wie diese angebaut werden.
Je mehr Menschen durch ihr Kaufverhalten ein Zeichen für faire Kleidung, fair produzierte Lebensmittel und Rohstoffe für ein faires Miteinander setzen, umso mehr werden auch die Konzerne unter Druck gesetzten darauf zu achten, denn Angebot ergibt sich langfristig aus der Nachfrage!

Wir wollen vor allem auf die große Zahl von „Billig-Shirts“, die für Veranstaltungen und als MitarbeiterInnen Kleidung, für Schulklassen und Vereine oder als Werbegeschenke gekauft werden, hinweisen.
Solche „Billig – Shirts“ werden nicht nur unter sozial und ökologisch schlechten Bedingungen produziert, sondern auch mit Billigaufdrucken, die die Vereine, Unternehmen oder Gemeinden und ihr Image präsentieren – so kann man jedoch schnell zu einem „billigen Imageträger“ werden.

Mit Ihrem Auftritt nach außen, durch Kleidung und Werbegeschenken, prägen Sie IHR Image.
Sie sind Botschafter und Multiplikatoren für erfolgreiches, faires und ökologisches Wirtschaften.

Wir unterstützen Sie gerne mit unseren öko-fairen Textilangeboten!

…denn wir haben etwas zu FAIRschenken!

Wir möchten Ihnen Cucurbitas schenken!IMAG0237
Cucurbita – welch klingender Name! So wird die Familie der Kürbisgewächse, die ursprünglich im tropischen Mittelamerika beheimatet waren, genannt. Mit der Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Kolumbus begann der Kürbis seinen Feldzug nach Eurasien.

 

Cucurbita_moschata_Musquée_de_Provence_

Moschus Kürbis*

Heute ist der Kürbis1 hierzulande nicht mehr weg zu denken!
Der Kürbis ist eine äußerst ökonomische und genügsame Pflanze.
Von der harten Schale, die als Dekoration oder gruseliges Halloweengesicht Fensterbänke schmückt, über das schmackhafte, für die unterschiedlichsten Gerichte beliebten Fruchtfleisch, die Fasern aus denen Papier2 geschöpft wird, bis zu den öligen Kernen, aus denen entweder flüssiges, steirisches Gold – das Kürbiskernöl –

Cucurbita_moschata_Butternut

Butternuss Kürbis*

gewonnen wird oder die zu neuen Pflänzchen angesät werden können – jeder Bestandteil des Kürbis ist wertvoll und verwertbar.

Wir haben die Samen zu neuen Setzlingen3 herangezogen und möchten diese nun FAIRschenken.

Am Tag der Sonne, der am 09.05.2015 zum bereits fünften Mal in Lieboch stattgefunden hat, ließen die Setzlinge die Herzen der Heimgärtner bereits höher schlagen… wir haben noch viele mehr!

800px-Squash_(1351012634)

Hokkaido Kürbis*

 

Sie können die Pflanzen bei uns – in Lieboch oder in Graz – kostenlos abholen!

Bitte rufen Sie uns vorher an:
Tel: 0664 140 98 03 oder schreiben Sie ein uns ein
E-Mail: office@generation-oekofair.com

IMG-20130426-WA0000Der Kürbis liebt ein sonniges Platzerl mit ausreichend Platz zum Wachsen und Gedeihen. Schon beim Heranwachsen kann die Kürbispflanze zu Dekorationszwecken dienen – am besten wächst sie auf humusreichem Boden, sehr gerne auf Komposthaufen, welche dann von Juni bis August mit gelben Blüten erstrahlen

Kürbisse FAIRteilenKürbisse&Nepal

Wir übergeben die Spenden vom Tag der Sonne in Liebochan Christian Hlade vom Reisebüro Weltweitwandern, zur Unterstützung von Familien in entlegenen Bergdörfern in Nepal.
Erst vor ein paar Tagen kam es zu einem Nachbeben in Nepal. Anfang Mai gab es das erste große Beben, welches verheerende Schäden angerichtet hat. Durch rasche Hilfe konnten zumindest in den größeren Städten gute Notunterkünfte für die Menschen deren Häuser in Trümmern liegen errichtet und die medizinische Versorgung aufgebaut werden.3


Unterstützungsaufruf von weltweitwandern: http://www.weltweitwandern.at/aktuelles/nepal-direkte-hilfe-fuer-zerstoertes-kinderheim-in-kathmandu-und-fuer-die-familien-unserer-guides/

 Wir FAIRteilen gerne weitere Tipps rund um den Kürbis:Kürbisfeld

Tipp:
Für alle StadtgärtnerInnen
:

  • Mit einigen Pflänzchen zu Nachbarn mit Gartenanteil wandern und um ein Platzerl bitten. So kommt man auch ganz einfach miteinander in´s Gespräch.
  • Die öffentlichen Gemüsebeete befüllen (in Graz z.B. in der Annenstraße)
  • Kürbis pflanzen und ernten auf Balkonien in 5 Schritten
    1. Kürbispflanze(-n) in einen Topf mit reichhaltiger Komposterde setzen
    2. Topf an eine sonnige Stelle setzen
    3. Lange Triebe stützen
    4. Blüte/Kürbis auf einen (Ziegel)-Stein legen. Das reflektiert die Wärme und stützt
    5. Kürbis ernten, lagern oder sofort verkochen

Tipp:
Kürbis – Ringelspiel der Liebe in 5 Schritten starten:

  1. Kerne reinigen, trocknen und aufheben
  2. Im Frühling Kerne in Töpfe mit guter Erde setzen
  3. Pflänzchen für den Eigenbedarf für Balkonien vorbereiten oder nach den Eisheiligen in den Garten setzen
  4. Restliche Pflanzen an Freunde, Nachbarn und …. Fairteilen
  5. Anleitung zum Anbau, zum Ringelspiel der Liebe und unsere Adresse 😉 mit fairteilen

Wir freuen uns, wenn viele Kürbisse in Stadt und Land wachsen und auch Sie im Herbst Ihre eigenen Kürbisse ernten.

1 mehr über Kürbisse:
Butternuss & Muskat: http://de.wikipedia.org/wiki/Moschus-K%C3%BCrbis
Hokkaido: http://de.wikipedia.org/wiki/Hokkaidok%C3%BCrbis
2
Kürbispapier: http://www.kuerbispapier.at/
3 Unsere Pflanzen: Samen aus biologisch angebauten Moschuskürbissorten Butternuss & Muskat oder Hokkaido und. Es können sich vereinzelt auch Zucchini oder Gurken unter die Samen gemischt haben.
4
http://blog.hlade.com/2015/05/12/nepal-wieder-sorgen-aber-auch-hoffnung/
http://www.weltweitwandern.at
5 Hier findet ihr einige Rezeptideen:
http://www.rezeptewiki.org/wiki/Zutat:Butternut-K%C3%BCrbis
http://www.rezeptewiki.org/wiki/Zutat:Muskatk%C3%BCrbis
http://www.rezeptewiki.org/wiki/Zutat:Hokkaido-K%C3%BCrbis

*Diese Bilder stammen von einer Seite von Wikipedia und sind gemeinfrei verwendbar.

Wir fordern faire Kleidung für alle!

Waldwege

 

Vielleicht ist es Schicksal,
dass du im Laufe deines Lebens
viele falsche Menschen kennenlernst,
damit du, wenn du die Richtigen triffst,
sie erkennst und dankbar für sie bist.
[Autor unbekannt]

 

 

Lächeln

Jeder, dem nun ein kleines Lächeln über den Mund huscht oder dessen Augen sich nach links oben bewegen, der erinnert sich an – nach Meinung von Experten der nonverbalen Kommunikation- an eine oder mehrere Begegnungen mit wertvollen Menschen für die er oder sie dankbar ist. *

Erkennen Sie auch im Einkauf was „richtig“ für Sie,
die anderen Menschen und die Umwelt ist.
Richtig schön, richtig gesund, richtig gut, richtig lebendig, richtig fair
und werden Sie richtig dankbar ;-))

Kleine Schritte die richtig gesetzt werden, bewirken oft Großes.
Warum fangen Sie nicht bei Alltäglichem wie Kleidung an?

So finden Sie noch zu fairer Mode:   
EingangWerden Sie ein „Friend of fair Fashion“
Friends of fair Fashion
huscht schon mal so ein Lächeln über die Gesichter,
wenn sie an die neue fair gehandelte Bio-Baumwoll-Hose denken.
Die Augen nach links oben lenken und sich an den Tragekomfort und das angenehme Gefühl der fair produzierten Textilien aus besten biologischen Rohstoffen erinnern.
Den Blick nach rechts oben schweifen lassen und mit einem größer werdenden Lächeln, rekonstruieren, wie einfach es mittlerweile sein kann, Faire Mode auch im Shop um die Ecke zu finden!

 

Friends_of_FF_logo
Die Web-Applikation
„Friends-of-fair-Fashion“
**
unterstützt Sie auf der Suche nach ökologischen, fairen und auch regionalen Produkten.

Es geht ganz einfach!
Sie geben Ihren Standort ein und erhalten alle ökologisch, fairen Einkaufsmöglichkeiten in Ihrer Nähe.
Auf Knopfdruck finden Sie Geschäfte in den Kategorien :

  „vollFAIR“ Fair_Fashion_1

„FAIR Start“er            Fair_Fashion_4             

 

 

„lokal geFAIRtigt“ oder Fair_Fashion_2

„gebraucht Fair_Fashion_3= FAIR“

 

 

Wer vor dem nächsten Einkauf schnell die Web-App befragt, wo sich der nächst gelegene Shop mit fairer, ökologischer und nachhaltiger Mode befindet ist auf dem richtigen Weg.

Wie man all die schönen Sachen einfacher finanzieren kann?

Zahlen Sie doch mit Ihren alten Lieblingsstücken! Bringen Sie Ihre guten alten Sachen in ein „gebraucht=FAIR“ Geschäft in Ihrer Nähe. Vielleicht finden Sie bereits dort ein Wunschstück Ihrer Wahl. Jedenfalls haben Sie auf umweltschonende Weise Platz in Ihrem Kleiderschrank geschaffen, bereiten anderen „gebraucht=FAIR“ EinkäuferInnen eine Freude und haben sich bereits ein Startkapital für den Einkauf in einem „FAIR Start“er, „vollFAIR“ oder „lokal geFAIRtigt“ Geschäft in Ihrer Nähe gesichert.

Für alle, die sich im Team FAIR-kleiden wollen:

Egal, ob Sie ein Sport- oder Kulturverein sind, ein Kindergarten oder ein Seniorentreffpunkt, ein Weltkonzern oder die Mitglieder eines Bauernmarktes, ein Tourismusunternehmen, eine Firmengruppe oder Veranstalter eines Großevents,

wenn Sie Ihre Werte sichtbar machen wollen, wenn Sie eine Botschaft weitergeben wollen,

  • ZIEHEN SIE SIE AN!
  • MACHEN SIE IHRE HALTUNG SICHTBAR,
  • ÜBERGEBEN SIE EINE BOTSCHAFT,
  • ERNTEN SIE DANKBARKEIT FÜR DIE WERTSCHÄTZUNG, DIE SIE GEBEN!
  • Entscheiden Sie sich für öko-faire Teamkleidung

Auch wenn wir noch keine App haben, haben wir ein tolles Angebot für Sie –
fair
und ökologische Bio T-shirts mit individuellem und ökologischem,
Druck oder Bestickung –
ein GOTS zertifiziertes Gesamtprodukt!

  • Faire und umweltbewusste Textilien,
  • individuelle Bedruckung oder Bestickung
  • top Qualität,
  • jede Stückzahl ist möglich – je höher die Stückzahl, umso ökonomischer wird die Produktion und der Preis.

WIR beraten Sie gerne

Hier kommen sie zu unseren Angeboten und zur Bestellmöglichkeit

 

* Beispiele zur Erläuterung der nonverbalen Kommunikation durch Augenbewegung:
http://www.nlp-kritik.de/nlp-und-imagination/nlp29.html
http://www.experto.de/b2b/kommunikation/wie-sie-augenbewegungen-richtig-deuten.html

** ;-)): Die Web-App „Friends of fair Fashion wurde am Institut POLICIES von Joanneum Research mit Unterstützung des LANDES STEIERMARK und des LANDES TIROL

Keine Angst vor Staub und Dreck, mit Eco Touch geht alles weg!

Eco Touch Premium Car Care Produkte auf Abwegen.

Wir lieben die Vielfalt! Die vielen Seiten die das Leben spielt, die Vielfalt der Arten, der Menschen und vor allem der Möglichkeiten die es gibt.

Warum soll die Eco Touch Lederpflege, die die Innenausstattung Ihres Autos in nur einem Arbeitsschritt reinigt, schützt und pflegt, nicht auch bei anderen Lederprodukten hervorragend wirken?

Stiefel_vor_der-PflegeWer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Also haben wir die
Lederpflege von Eco Touch
an Reitstiefeln und
Zaumzeugen getestet.

 

 

 

Das schnelle und einfache Ergebnis:
Daumen hoch!!

 

Ein strahlendes Ergebnis
Dank der hochwertigen,
pflanzlichen Inhaltsstoffe!

 

 

Stiefel_nach_der_Pflege2Mit nur einem Arbeitsgang strahlen die Lederstiefel mit der Frühlingssonne um die Wette und schmiegen sich, dank der ph-neutralen Formel, an den Fuß!

 

 

Wie alle Eco Touch Produkte folgt auch die Lederpflege dem Motto,
stark in der Wirkung, einfach in der Anwendung
und gut zur Umwelt!

Hier können Sie die Lederpflege und weitere Produkte von Eco Touch bestellen – unsrer Umwelt zu  liebe!


 

Willkommen bei Generation Ökofair!

Herzlich willkommen – schön, dass Sie unsere öko-faire Website gefunden haben!

Generation Ökofair befindet sich im Aufbau – in der Offline- wie in der digitalen Welt;). Wir entwickeln unser Engagement, unsere Palette an ökologisch wie fair produzierten Alltagsprodukten und unseren Webshop Schritt für Schritt auf und freuen uns sehr, wenn Sie uns dabei begleiten.

Werfen Sie einen ersten Blick auf die aktuell erhältlichen Produkte von EcoTouch sowie die umweltfreundlich bedruckbaren FairTrade Shirts.

Für Bestellungen, Fragen oder Wünsche stehen wir Ihnen gerne unter office@generation-oekofair.com zur Verfügung.

Ihr Generation Ökofair-Team

Generation Ökofair-Tipp
Pflegen Sie Ihr Auto mit biologischen Produkten und ohne Wasser.