„Am Fairsten, fairer, fair“

Mit diesem Zitat von der NagerIT möchten wir das innovative und doch verwurzelnde Projekt des Oberbayrischen Vereins aufmerksam machen.

Wieso gerade jetzt?

Grundsätzlich gibt es keinen falschen Zeitpunkt über Entwicklungen von Produkten, die unter den Aspekten der Menschenwürdigkeit und der Nachhaltigkeit produziert werden zu sprechen oder zu schreiben. Vielmehr gibt es nur zu wenige.

Heute verbinden wir unseren Beitrag mit den „Aktionstagen der Nachhaltigkeit“ [1], die österreichweit vom 25.05-10.06.2016 stattfinden.

In erster Linie dreht es sich bei den fairen Computermäusen um Fairness. Für Nager IT bedeutet dies, „…eine Maus herzustellen, die so produziert wird, dass keiner der an der Produktion beteiligt ist, einen Schaden davonträgt, sondern jeder seinen (ihren) Anteil profitiert.“

Ebenso ist dem Nager-Team auch ein fairer Umgang mit der Umwelt wichtig. Wer aufmerksam die interessanten Artikel über das Projekt, die Problematik und die Maus auf der Homepage der Nager liest, dem fällt auf, dass das eine unausweichlich auch zum anderen führt.

Welchem Unternehmen ein fairer Arbeitslohn bei fairen Arbeitsbedingungen ohne gesundheitliche Risiken für seine Mitarbeiter wichtig ist, das schadet ebenso wenig der Natur durch Giftstoffe in der Rohstoffgewinnung und -verarbeitung.

Durch Verwendung von recycelten Materialien – wie dies beim Lötzinn in der Maus nun der Fall ist – kann oder sollte die Gewinnung von Rohstoffen, hier beispielsweise von Rohstoffen, die unter schlechten Arbeitsbedingungen aus Minen gewonnen werden und Raubbau an der Umwelt anrichten, reduziert werden.

In diesem ideal konstruierten Gedankenmodell würde dies zur Schließung gefährlicher und unfairer Arbeitsplätze führen und neue im Recyclingmarkt erschließen. Vielleicht mag sich dies nun nach realitätsferner Träumerei lesen, doch Innovation braucht im ersten Schritt eine Welt oder System verbessernde Idee – einen Traum. Danach viel Herz und Mut diesen umzusetzen und im Weiteren einen guten Businessplan um den Traum Realität werden zu lassen – vom fairsten Produkt zu einem faireren und schlussendlich zum ersten fairen Computer!

Wo findet man die fairste Computermaus (derzeit zu 2/3 fair)?

Bei den verschiedenen Verkaufsstellen in Deutschland und in Österreich in den Weltläden Linz und Traun, sowie bei uns, im Webshop der Generation Ökofair!

Überraschung zu den Aktionstagen Nachhaltigkeit:

Die ersten Mäuse wurden im schönen Lieboch gesichtet und suchen ein faires Zuhause ;-))

"nicht jeder freut sich über faire Mäuse" - eine Katze liegt schmollend in einem Papaierkarton

„nicht jeder freut sich über faire Mäuse“ – eine Katze liegt schmollend in einem Papaierkarton

Ihr seid aus der Nähe von Lieboch oder fahrt auf euren täglichen Wegen daran vorbei? Dann holt euch eure faire Computermaus direkt bei uns im Büro ab! Die Mäuse haben sich im Büro von miraconsult e.U., Packer Straße 69, 8501 Lieboch eingenistet – ihr erster Aufenthalt in Österreich (mittlerweile gibt es drei s.o.) – und freuen sich, sich und ihre Werte weiter zu FAIRbreiten.

Bitte ruft vorher an, damit wir auch ganz bestimmt da sind (0664 1409803).

Natürlich können die Mäuse auch direkt im Webshop von NagerIT bestellt werden!

Hier könnt ihr noch Presseberichte über die fairen Mäuse lesen!

VIel Spaß und bis bald – persönlich oder in unserem Webshop.

Eure Generation Ökofair

[1] Eine Initiative, bei der sich Unternehmen, Vereine, Privatpersonen mit Aktionen und Tätigkeiten anmelden können um ihr Engagement für ein nachhaltigeres Miteinander der Gesellschaft und mit unserer Umwelt sichtbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar